Geschichte und Kultur von Rethymnon

Rethymnon liegt an der nordlichen Küste von Kreta, liegt am längsten Sandstrand der Insel und ist bei den Besuchern bekannt als „das versteckte Juwel“ von Kreta. Seit 1400 v. Chr. haben die Minoer, Venezianer, Türken und Kreter Ihre antiken Städte, Minarettes, Zitadellen, Bergspitzenfestung, kurvenreiche enge Straßen, Fischerhafen und Leuchtturm gebaut, die den altertümlichen Charme aufrechterhalten. Rethymnon liegt von Heraklion genauso weit entfernt, wie von Chania, und ist nicht weit entfernt von den spektakulärsten Landschaften, die daraus das ideale Zentrum machen, um die Insel zu entdecken.

Rethymnon ist die einzige gut erhaltene Renaissance Stadt Griechenlands, ist bekannt für Ihre Literatur & Kunst. Ihre Geschichte wurde im Buch „Die Geschichte einer Stadt“ vom weltbekannten Autor Prevelakis erwähnt, der von Hemingway zitiert wurde.

Die Gegend von Rethymnon wurde seit der minoer Zeit bewohnt. Die Stadt blühte unter der Venezianischen Herrschaft auf & die Palazzos (Villen) können weiterhin in der heutigen Altstadt bestaunt werden. Dem König Kallergi aus Rethymnon gehörte sogar das Grand Palazzo Behamin-Kallergi im Venezianischen Grand Kanal. Das große Venezianische Schloss Fortezza, das im 16. Jahrhundert erbaut wurde, um die Stadt vor den Piraten zu schützen, überblickt den malerischen Hafen mit seinem charmanten Leuchtturm aus dem 13. Jahrhundert.

Genau das Gegenteil ist der Haupteingang zum Schloss, das Archäologische Museum belegt eine umgewandelte türkische Bastei. Die Ausstellung ist chronologisch sortiert von der Jungsteinzeit zu den Minoischen, zu den Romanischen Zeiten.

Gehen Sie in den engen Straßen der Altstadt spazieren und verpassen Sie nicht die Neranze Moschee aus dem 17. Jahrhundert, die besterhaltene in der Stadt, der Venezianische Rimondi Springbrunnen aus dem 17. Jahrhundert mit dem Löwenkopfstrahlern, der sich neben den vielbesuchten Cafes und Geschäften befindet, die frisches Gemüse und Früchte verkaufen und neben der eleganten Venezianischen Loggia aus dem 16. Jahrhundert befindet. Das kleine historische & vollkstümliche Kunstmuseum befindet sich in einer Venezianischen Villa ganz in der Nähe. Es werden lokale Kunstwerke ausgestellt, wie z.B. brilliante farbige Webarbeiten, Töpferware, Spitze und Schmuck.

Die Region von Rethymnon ist reich an archäologischen Seiten. Armeni mit seinem Minoischen Friedhof. Eleftherna wurde 1700 v. Chr. gegründet mit den Überbleibseln einer Burg auf einem steinigen Bergrücken und einer verfallenen griechischen Brücke im Tal und Argyroupoli, das Wasserfall Dorf wurde auf den Überbleibseln der antiken Lappa erbaut, das seit der römischen Zeit besteht-ist unter den bekanntesten mit seinen permanenten Ausgrabungen. Außerdem existieren zahlreiche Klöster und Kirchen, wie z. B. das Atali Kloster in Bali, und die durch eine Straße zugängliche Schlucht Kourtaliotiko, das Kloster von Preveli, das sich an einem isolierten aber wunderschönen Ort befindet und das Libysche Meer überblickt.

Die Gebäude bestehen seit 1731, und eine Kirche aus dem 19. Jahrhundert und ein kleines Museum stellen religiöse Artefakte. Östlich vom Preveli Kloster führt ein steiler Weg zum Preveli Strand, eine Oase voller Palmen. Besuchen Sie auch das Kloster von Agia Irini, die den internationalen Preis von Europa Nostra im Jahr 1993 gewonnen hat für die Qualität seiner Restaurierung und Handarbeit, die die Nonnen geschaffen haben. Im 5. Jahrhundert steht das Kloster von Arkadi auf der Spitze einer kurvigen Schlucht. Das beeindruckenste Gebäude ist die Kirche mit doppeltem Kirchenschiff und mit einer kunstvollen Venezianischen Fassade, die seit dem Jahre 1587 besteht, dies sieht man auf den 100 Drachmen-Banknoten. Im Jahr 1866, als die Arkadi mit Hunderten Flüchtlingen bevölkert war, wurden Sie von der Armeed der Ottomanen attackiert. Die Kreter wählten den Tod über die Kapitulation…

In Thronos existiert die schöne Kirche Panagia, die seit dem 14. Jahrhundert besteht. Die Venezianischen Gebäude von Moni Asomation in der Nähe, ist jetzt eine Landwirtschaftshochschule, befindet sich in einer Oase von Palmen und Eukalyptusbäumen…und es existieren weitere zahlreiche Kirchen, alle verstreut in der Region, und jede einzelne mit einer eigenen Geschichte!

Die Präfektur von Rethymnon bietet eine einzigartige natürliche Schönheit. Sie hat die höchsten Bergketten, in Kreta, Berg Ida (Psiloritis), das zu Hause für viele Heiligtümer, wie z. B. das bekannte Ideon Andron, die Höhle wo Zeus geboren wurde. Am Fuß des Berges Ida, Anogia, existiert das bekannte Textildorf aus dem 13. Jahrhundert und führt zu den gepflasterten Straßen zum Nida Plateau

Senic Strände… Die Stadt Rethymnon besitzt den längsten Sandstrand in Kreta und den zweitgrößten Strand in Griechenland, wo die vom Aussterben bedrohte Spezies, die Caretta-Caretta Schildkröten nisten. Bis vor kurzem war Plakias ein Fischerhafen und heutzutage ein Touristenresort, das einen grauen Sandstrand von über 2 km hat,  der sich am Mund der Kotsyfou Schlucht befindet, und hat eine tägliche Bootsverbindung zum Palmenstrand von Preveli.  Sie finden entlang der Südküste von Rethymnon verstreute Fischerdörfer, wie z. B. Agia Galini, am südlichen Ende des Tals Amari.

 


TOP